SChwarzer tee

Direkt nach dem Pflücken werden die frischen Teeblätter beim Welken in Körben belüftet. Anschließend werden sie gerollt, um ätherische Öle freizusetzen und die Zellwände aufzubrechen, damit beginnt die Fermentation.

Bei feuchtwarmer Luft entfalten sich die Öle, und das typische Aroma des Schwarztees entsteht. Sobald die Blätter eine kupferrote Farbe und einen typischen Geruch angenommen haben, kann das Fermentieren beendet werden. 

 

Danach werden die Blätter nochmals kurz getrocknet, um die Inhaltsstoffe und den Geschmack des schwarzen Tees zu konservieren. 

 

Am Ende werden je nach Qualität, entweder maschinell oder per Hand, die fertigen, dunklen Teeblätter nach ihrer Größe sortiert und in Blatt-, Broken-, Fannings- und Dust-Tees unterschieden.